Aster`s Holunderhof - Hofcafé & Hofladen

In Westerndorf, ein kleines Dörflein südlich der Isar, gibt es seit über 150 Jahren den Asterhof. Ein echter Geheimtipp, ob für Feinschmecker, Radfahrer oder Wanderer, ist seit Mai 2017 das Holunder-Hofcafé.

Martina und Franz Aster bewirten Gäste mit hausgemachten Kuchen und Torten, reichen Kaffeespezialitäten und ausgewählte Teesorten. Knurrt der Magen, gibt es für Hungrige Brotzeitplatten, Wurstsalate, saisonale Salatvariationen oder, wer´s deftig mag, Currywurst mit Pommes und eine Halbe Bier. Bei Familienfeiern wird nach den Wünschen der Gäste gekocht - ob Schweinelendchen, Rinderbraten, Schnitzel, Grillteller, kaltes oder warmes Buffet, um nur einiges zu nennen: für die Chefin Martina kein Problem!

Holunderschorle, schwarz oder weiß, ein Gläschen Hugo oder einen “Holli”, einen Lillet oder Aperol, machen Lust auf Asters Dreh- und Angelpunkt: Der Alleskönner Holunder.

Das Hofcafé hat jeden zweiten und vierten (sowie fünften) Sonntag im Monat, von 13 bis 20 Uhr geöffnet. Nach Vereinbarung kann das liebliche Café für Familienfeiern, Geburtstage, Vereinsfeste, Versammlungen oder Betriebsfeiern gebucht werden. Für Vorträge werden Beamer und kostenloses WLAN bereitgehalten. Rund 50 Personen finden in den hellen, freundlichen Räumlichkeiten Platz. Tiefe Fenster erlauben einen Blick auf die Südseite des Hofes und bei sonnigem Wetter lädt der Biergarten zum Verweilen ein. Der Aster-Hof liegt auf einer Höhe von 365 Metern und bietet einen idyllischen Blick in das Isartal und den Bayerischen Wald. Parkplätze sind ausreichend vorhanden, die Toiletten barrierefrei zu erreichen.

Martinas Landfrauenküche und ihre eigenen Rezepte wecken den Gusto auf das vielschichtige Sortiment Holunder. Im Hofladen, donnerstags und freitags geöffnet von 8.00 bis 16.00 Uhr, sind die Regale gefüllt mit Spezialitäten: Sirup, Fruchtaufstriche, Senf, Essige verschiedene Fruchtliköre mit Holunder, Himbeere, Brombeere, Heidelbeere, Johannesbeere oder Walnuss und Quitte, Teesorten. Alle Produkte und deren Zutaten stammen aus der hauseigenen Plantage, dem Obstgarten oder aus der Region und sind chemisch nicht behandelt. Ein Griff in die rustikal geflammten Kistchen lohnt sich, denn neben den Holunder-Erzeugnissen bieten die Asters hausgemachte Nudeln, Honig, Eier, Essiggurken sowie Obst und Gemüse von Landwirten aus der Region an.

Lebensregel Handarbeit

Ein kurzer Fußweg von 350 Metern und Besucher können, nach vorheriger Vereinbarung, eine Holunderplantage besichtigen. Insgesamt bewirtschaftet die Familie drei Plantagen auf einer Gesamtfläche von 1,2 Hektar. Handarbeit lautet die Lebensregel auf dem Feld, denn Arbeitseinsatz mit Maschinen ist nicht möglich. Das Landwirtschaftsjahr beginnt für die Holunderbauern Ende Februar. Die Stauden müssen zu Bäumen erzogen, ausgeschnitten oder verjüngt werden. Handwerkliches Geschick und Geduld braucht es Mitte Mai, wenn rund 300 Kilogramm Blüten gepflückt und in Körben nach Hause transportiert werden. In der hofeigenen Küche verarbeitet Martina Aster die Ernte zu Sirup, Tee oder Likör, Essig oder Blüten-Secco. Die Beerenlese beginnt Mitte August. Knapp 2.000 Flaschen Saft müssen gepresst werden und jede Einzelne, obwohl sie 80 Grad Celsius heiß ist, per Hand zugedreht werden. Bis zum Beginn der Sonntagsmärkte im Herbst entstehen sodann nach eigenen Rezepturen mannigfaltige Holunderprodukte. Während die Plantagen bis Ende der Wachstumsperiode gehegt und gepflegt werden wollen, füllen sich die Regale im Hofladen.

Mutig in die Nische Holunder

Auf dem Ackerboden pflanzte die Familie Aster schon immer Sonderkulturen. So waren es Franz Xaver und Mechtilde Aster, die anfangs die Nische Erdbeeren und Holunder für sich entdeckten. Die ersten Zucht-Holunder-Pflanzen holte sich das Paar 1988 aus der Steiermark. Sohn Franz Aster entschied sich 2008 dazu, den Holunderanbau voranzutreiben. Aus den einmal 0,3 Hektar Anbaufläche wurden 1,3 Hektar mit ca. 1.200 Bäumen. Im nun 30. Jahr der “Hounder-Pioniere” erklimmt die Generation mit Martina und Franz Aster einen neuen Gipfel. Nicht nur, weil der Hof auf einem der höchsten Punkte im Landkreis Dingolfing-Landau liegt, sondern vielmehr, weil sie mit viel Kraft und Energie dem Alleskönner Holunder eine kompetente Bühne geben. Franz Aster referiert inzwischen in ganz Bayern über den Holunder und seine unendlichen Verwendungs- und Nutzungsmöglichkeiten. Darüber hinaus ist das Ehepaar Aster auf Obst- und Bauernmärkten vertreten.

Termine können auch im Internet unter www.asters-holunderhof.de abgerufen werden.

Kontakt

Aster`s Holunderhof - Hofcafé & Hofladen
Sitz: 94522 Wallersdorf-Westerndorf

Franz Aster
Ettlinger Str. 23
94522 Wallersdorf-Westerndorf

zurück zur Übersicht